Der Teufel mit den drei Goldenen Haaren

Garn gesponnen und aus dem Nähkästchen geplaudert

unfrei nach dem Text der Brüder Grimm

von und mit Florian Kaiser

Das Glückskind ist ein Findelkind. Kaum ist es geboren, versucht der König zum ersten Mal, es umzubringen. So ist das als Glückskind. Aber weil es eben ein Glückskind ist, so gibt es beim zweiten Versuch des Königs eine Hochzeit statt eine Beerdigung. Wer jetzt denkt, damit ist das Märchen zu ende, irrt. Hier geht es erst richtig los. Der König schickt das Glückskind in die Hölle, um ihm drei goldene Haare vom Kopf des Teufels zu holen! Was sollen wir bloß von solch einem König halten! Natürlich geht alles gut aus. Außer für den König vielleicht. Und beim Teufel wird es natürlich höllisch spannend!

Erzählt von einem, der sich hinreißen lässt und hin und wieder abschweift.

Für Kinder ab 5.

Eigentlich nicht schlimm. Aber spannend! Erzähltheater.